10409567_10153326555841287_3883849996679721643_nAls Absolute Highlight in diese Saison, hatte sich Tom für die Weltmeisterschaft im Marathon qualifiziert. Nach dem durchwachsenem Vorjahr hatte er sich zielgerichtet auf dieses Rennen vorbereitet. Seine zweiten Weltmeisterschaften fanden im Rahmen des Sellaronda Hero in Wolkenstein statt. Mit 87km und 4700hm definitiv das härteste Rennen, das er bisher gefahren ist. Es war eine WM-würdige Strecke, ohne Frage. Start war Samstag morgen schon 7.20 Uhr. Es ging gemeinsam mit 141 WM-Teilnehmern direkt in den ersten 700hm Anstieg. Oben angekommen war Tom immerhin schon in den Top80 unterwegs, so war auch der Plan, um nicht zu überziehen. Der zweite Anstieg fühlte sich schon deutlich angenehmer an, vermutlich aber nur, weil die Gedanken die ganze Zeit auf den 3. Anstieg gerichtet waren –> eine Wand mit maximalen Steigungen bis 28%!!! Weiter ging es über den Passo Pordoi in eine technische Trailabfahrt, die Tom bereits am Donnerstag abgefahren war. Unten angekommen, waren es dann “nur” noch 1200hm bis ins Ziel. Dieses erreichte Tom auf einem exzellenten 64. Platz und war damit mehr als zufrieden. Capeu!

11710040_10153382293496287_3128698723589810171_o11017076_10153382288571287_2673640000922504741_o