Die Serie mit dreckigen und kalten Rennen lässt nicht nach, doch langsam haben wir uns daran gewöhnt.

David, Torsten und Alex standen am Samstag beim Internationalen Kyffhäuser Berglauf an der Startlinie der Langdistanz über 64 Kilometer. Leider waren auch diesmal die Witterungsverhältnisse äußerst widrig und machten das Rennen extrem anspruchsvoll. Nachdem alle drei sehr gut vom Start weg kamen, katapultierten sich Torsten und Alex selbst aus der Spitzengruppe, als sie schlau sein wollten und andere Fahrer neben den Schlammpassagen überholen wollten. Nur rechneten beide nicht damit, dass sich dabei Schlamm und Laub zu einer Laufrad blockierenden Masse zusammensetzten und so zu einer ungebetenen Zwangspause führten. Bei Sonne, Hagel, Regen und Sturm kämpfte sich Alex im top besetzten Fahrerfeld am Ende mit einer sehr starken Leistung noch bis auf Platz 8. David und Torsten erreichten auf Rang 17 und 25 schließlich erschöpft das Ziel.kyfhauser