Beitragsbild: Pro Cycle Limbach e.V.

Unser Team ist gewachsen. Vorerst präsentieren wir aber einmal keine neue Sponsoren, (die kommen natürlich auch noch dran) sondern wollen uns mal etwas genauer mit unseren Zwei neuen Teamkameraden beschäftigen.

Dabei gibt es keinen Roman zu lesen, aber ein paar interessante Fragen und Antworten zeigen uns etwas mehr von den “Neuen”. Zuerst an der Reihe Michael Schuchardt, er beeindruckte schon mit einem guten Start ins Jahr beim Cross-Deutschlandcup in Borna die Deutsche Meisterschaft eine Woche später fiel dann leider durch eine Erkältung ins Wasser, aber die richtigen Rennen kommen ja erst..aber lest selbst….

Michi Du bist neu im Team, wie kam es dazu? Durch jahrelange Freundschaft und ständigen Kontakt bei den Rennen sowie auch außerhalb, kamen wier schnell ins Gespräch und fanden schnell zusammen für die kommende Saison. Hast du schon Unterschiede zu den anderen Teams ausgemacht? Im kommenden Jahr habe ich einfach mehr Freiheiten um Familie, Beruf und Sport unter einen Hut zu bekommen, genau das brauche ich um mich in allem mein bestes geben zu können. Was sagst du zu deinen neuen Teamkollegen? Die neuen Teamkollegen sind alle sehr gut drauf und das erste Teamtreffen hat richtig Spaß gemacht. So soll es sein. Man merkt einen starken Zusammenhalt und von allen Seiten kommt Unterstützung wenn man sie braucht.

1Etappe-Herren-Schuchardt-Krchler-Schön2010 Gegner, jetzt Teamkameraden Floh(re) und Schuchi(li).

Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus? Ich stehe meist gegen sieben Uhr auf, danach kurz ins Bad, meine kleine Tochter fertig machen und in den Kindergarten bringen. Anschließend Kraft und Koordination Training, Frühstück und ab aufs Rad. Ohne große Pause und Ruhe geht es frisch gereinigt auf Arbeit. Zum Abendessen bin ich wieder zurück. Ab und zu lege ich dann noch eine zweite Trainingseinheit ein, bevor Frau, Bett und Laptop rufen. Wie viel trainierst du in der Woche durchschnittlich? Mit allen sportspezifischen Trainingeinheiten ca. 10-14h. Wie oft davon bist du auf dem MTB unterwegs? Ich fahre ca. dreimal die Woche mit dem MTB. Was war deine längste Strecke? Meine längste Strecke bisher waren 220km auf Mallorca. In 6h20min! ;-) . Hast du ein Lieblingsrennen, und wieso? Schwierig zu sagen. Ich mag die Transalp sehr. Bei keinem Rennen stand ich so oft am Start und bin auch ins Ziel gekommen (7 Teilnahmen). Die Rundfahrt hat einfach einen Mythos, sie ist weltbekannt und fordert einfach alles. Besonders liegen mir Wettkämpfe die spannend verlaufen. Dazu noch etwas schlechtes Wetter und technische Passagen, dann rollt es…Auf welchen Erfolg bist du besonders stolz und warum? Ich bin auf viele gute Rennen stolz, wenn ich glücklich und zufrieden im Ziel ankomme, dann passt es. Da gibt es kleinere Rennen und große internationale.Top 30 bei der Elite EM, viele Landesmeister Titel in Thüringen, Transalp Gesamtplatz 7., WM Rennen, …Lieber kurz oder lang? Da ich absoluter Radcross Fan bin aber die Transalp genauso liebe, kann ich dazu keine wirkliche Antwort geben. ;-) oder sagen wir: lieber beides;). Wie sieht deine durchschnittlicher Essensplan aus? Ich esse sehr gesund und probiere viel aus. Wenig Getreide und Fertigprodukte ist für jeden wichtig. Leider erwische ich mich dennoch oft beim sündigen. Mehr Details würden den Rahmen hier sprengen. Brauchst du Nahrungsergänzung? Welche? Brauchen tun wir meist keine. Wenn ich merke ich könnte krank werden, nehme ich Zink. Bei harten Trainingsphasen etwas Eiweiß. Hardtail oder Fully? Aus Gewichtsgründen Hardtail. Was war dein erstes richtiges Rad? Ich hatte sehr früh ein kleines Rennrad, das wurde jedoch schon nach ein paar Tagen entwendet, das hat natürlich die jungen Aufbaujahre gekostet. Erst mit 18 ging es dann richtig los. Ein altes Merida mit Alivio Schaltung wurde schnell durch ein Scott Alu Scale mit XT ersetzt. Was verbindest du mit Scott Bikes? Schon mal eins gefahren (naja gut die Frage erübrigt sich ja..? Ich habe sehr gute Erfahrung mit Scott, nicht nur bei uns im Geschäft wo ich schaffe, sondern auch bei meiner zweiten Transalp 2005. Dort kam ich sicher und ohne Schäden im Ziel an. Die Marke Scott ist für mich immer der Vorreiter für große Innovationen im Radsport und in der Entwicklung. Wieso MTB? Für dich Sport oder Lebenseinstellung? Da bin ich so reingerutscht und liebe dennoch alle Radsportdisziplinen. Für mich der schönste Sport der Welt, das prägt einen und bildet die Lebenseinstellung.Deine Trittfrequenz am Berg? Meist zwischen 70 und 85. Lieber Warm oder Kalt? Bei der richtigen Kleidung ist es mir absolut egal. Bergan oder Bergab? Beides hat seinen Reiz und gehört dazu. Was willst du unbedingt noch einmal mit dem Rad machen? Mein Traum mit dem Rad ist Inselhopping. Ein großes Boot, Freunde, Räder und alle paar Tage wo anderes anlegen. Wie sehen deine Sportlichen Ziele für 2014 aus? Wenn die Umstände passen, nochmal einen drauf legen in allen Bereichen. Was sagt deine Familie zu deiner Sportleidenschaft? Sie kennt mich nicht anders, es ist immer da und wird wohl immer irgendwie bleiben. Es gehört dazu und bedarf viel Geduld, Einschränkungen und Opferung, wofür ich sehr dankbar bin. Es wird sich super um mich gekümmert und ich habe ein gutes Umfeld. Wo siehst du dich in 5 Jahren? Glücklicher Besitzer eines Bikeshops und einer Radbiometrie. Ein zweites Kind und alles andere könnte gerne so bleiben. Was machst du gerade Beruflich? Ich arbeite im Radladen und mache Fahrradbiometrie. schuchi(dazu seid ihr ja schon ganz gut ausgestattet wie man auf dem Bild erkennen kann…für alle die mehr wissen wollen können ja mal bei dir vorbei schauen: http://michael.schuchardt.blogs.velo-event.com/fahhradbiometrie/) Deine Stärken auf dem Rad? Startphase, Taktik, Wetter unabhängig, perfekt abgestimmtes und laufendes Material. Deine Schwächen auf dem Rad? Gibt es die???

Das Team wünscht Michael auf jeden Fall viel Erfolg und freut sich auf eine schöne gemeinsame Saison 2014.